Instagram Pinterest Bloglovin

*Werbung/Verlinkung

 

Offene Regale – warum es für mich nur DO’s gibt!

 

Kennt ihr diese Aussagen? “Offene Regale stauben doch zu.” “Offene Regale wirken so unordentlich.”

Das mag sein- wenn man eben nicht Staubwischen mag. Oder nicht weiß, wie auch ein offenes Regal hübsch und dennoch zweckmäßig dekoriert werden kann. Aber mal im Ernst: das Eine schließt das Andere doch nicht aus!

Ich zeige euch heute mal meine Tipps für das richtige Styling. Für den Staub auf den Flächen habe ich heute leider keine Lösung;-) Was gemacht werden muß und so…

Und da ich so oft gefragt werde, wo ich Dieses oder Jenes gekauft habe, verlinke ich euch am Ende des Artikels ein paar meiner Schönigkeiten- oder Ähnliche.

Viel Spaß beim Lesen und “Neuorganisieren”?

Tassen in Gruppen sortieren

1. Regal ausräumen

 

Das Wichtigste zu Beginn. Wenn man nicht gerade eine neues Regal gekauft hat, muß das Alte erst einmal leergeräumt werden. Hin- und Herschieben gelingt in den seltensten Fällen und ggf. müßt ihr es eh mal wieder Entstauben. Also nutzt die Gunst der Stunde.

offene Regale vor dem Umstyling ausräumen

2. Aussortieren – nur das Wichtigste kommt rein!

 

Sortiert Alles aus, was ihr definitiv nicht benötigt. Mal Hand aufs Herz: niemand (wirklich NIEMAND!) benötigt 327 Tassen und 15 Tellersets. Soll heißen: wählt gut was, was wirklich noch rein muß/soll.

Neben “Praktischem” (was durchaus auch hübsch sein darf;-)) können folgende Gegenstände den Weg ins Regal finden:

  • Blumentöpfe/Vasen (Pflanzen und Blumen bringen Lebendigkeit in die Deko)- Vasen machen auch solo eine gute Figur. Ich nutze sie auch, um z.B. Elektronik zu “verstecken”.
  • Boxen (verstecken lose Gegenstände und bringen Ordnung ins vermeintliche Chaos: ich habe zum Beispiel meine Servietten darin verstaut und sie dienen mir außerdem, den Kabelsalat unter dem Regal zu verdecken… oder auch, um Eierbecher zu verwahren)
  • Leuchten (setzen das Regal mit dem richtigen Licht in Szene)
  • Kerzenständer (der Flamme ausreichend Platz zum Brennen geben!)
  • Bilderrahmen (daneben aufhängen oder lässig an die Wand lehnen)
  • Schalen und Schüsseln (gerne in unterschiedlichen Größen)
  • Bücher (aufgestapelt oder wie ich es gemacht habe: lässig an der Wand lehnend. Ich habe mich für meine beliebtesten Kochbücher entschieden)
Offene Regale einrichten
Dekoration für offene Regale
Schalen und Schüsseln im Regal
Eierbecher in Box im offenen Regal
Vase verdeckt im Regal die Elektronik

3. Abwechslung in der Textur, aber einheitliches Farbschema

 

Ich kombiniere gerne Glas, Keramik und Naturprodukte wie Holz oder Rattan. Für ein stimmiges Gesamtbild benötigt man aber ein einheitliches Farbschema. Bei mir geben Schwarz/Weiß, Grau und Naturtöne im wahrsten Sinne den Ton an. Einziger Farbtupfer können ein paar Blumen sein. Ich kaufe sehr gerne Craspedia, oder auch sog. Trommelstöckchen (siehe Foto).

Keramikteller in einheitlichen Farben
Rattankörbe lockern das Bild im offenen Regal ab
Craspedia im Regal lockert das Gesamtbild auf
Boxen unter dem offenen Regal

4. Grüppchenbildung im offenen Regal

 

Gerade offene Regale müssen durch kleine Handgriffe ein ruhiges Gesamtbild ergeben. Dies bekommt ihr unter anderem hin, indem ihr Grüppchen bildet. Dafür könnt ihr gerne Tassen, Schüsseln und Teller stapeln und passend zueinander gesellen.

Teller stapeln in offenen Regalen
offene Regale mit schöner Keramik

5. Was soll wohin? Offene Regale brauchen Struktur!

 

Dinge für den täglichen Gebrauch solltet ihr in die oberen Fächer stellen- quasi griffbereit. Leichtes, wie z.B. Fliegenschutz, kann gut ganz nach oben. Größere Kisten und Boxen eher weiter unten im (oder auch unter dem) Regal. Sie beherbergen bei mir Servietten und sonstigen Kleinkram.

TIPP: ich habe mit meinem Dymo passende Schilder zum Aufkleben angefertigt. Sie erleichtern das Auffinden bestimmter Dinge enorm. Ich nutze diese Etiketten auch für meine Müsligläser etc. in der Küche. Wie das aussehen kann, seht ihr hier

Das Dymo Omega Prägegerät bekommt ihr derzeit günstig HIER

Die passenden Etiketten zum Nachfüllen sind gerade HIER im Angebot.

Goldene Regel zum Schluß: schaut euch aus einiger Entfernung das Gesamtbild des Regals an und betrachtet nicht ein einzelnes Fach. Probiert einfach aus, womit ihr euch wohl fühlt!

Habt ihr noch Fragen? Dann her damit! Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß beim Dekorieren eurer offenen Regale!

Bleibt kreativ.

Eure Miri

 

Aus der Serie “Nordic Sand” von Broste Copenhagen:

Speiseteller: HIER

Handgefertigte Servierplatte: HIER

Schalenset: HIER

Butterdose: HIER

ähnliche Eierbecher: HIER

Frühstücksteller “Rustic” von HOUSE DOCTOR: HIER

Leinenservietten weiß ähnlich: HIER

Styling offener Regale
Offene Regale optimal stylen
offene Regale mithilfe von hübscher Deko dekorieren
Blumen lockern das Styling im Regal auf
kleine Vase und Teelichter als Gruppe sortiert im offenen Regal
Blick zum offenen Regal
offenes Regal fertig gestylt
offene Regale richtig stylen