Instagram Pinterest Bloglovin

*Werbung

Die Gestaltung deines Outdoor-Wohnzimmers

 

Der Winter hat sich verabschiedet und man verbringt in den wärmeren Monaten immer mehr Zeit draußen.

Um sich dort genauso wohl zu fühlen, wie im Haus gestalten wir heute aus eurem Garten, eurer Terrasse oder eurem Balkon zusammen ein Outdoor-Wohnzimmer. Denn meine Tipps sind auf alle häuslichen Gegebenheiten anwendbar – versprochen!

Wollen wir starten und zusammen eine Wohlfühloase kreieren? Für euch, für eure Familien oder für die Feste, die irgendwann wieder möglich sein werden?

Dann viel Spaß beim Lesen und Nachmachen der Styling- und Dekotipps!

Outdoor-Wohnzimmer

Die Vorbereitung

 

…ist eigentlich das A und O. Soll heißen: wo soll eure Wohlfühloase entstehen? Ist es der Balkon, die Terrasse oder ein bestimmter Bereich in eurem Garten? Habt ihre den perfekten Platz für das neue Outdoor-Wohnzimmer gefunden, geht es an die Basis: den Bodenbelag.

In unserer Lounge-Ecke haben wir uns für sandfarbenen Ziersplitt im Farbton “Yellow Sand” entschieden. Der ist unempfindlich, sehr dekorativ und sieht immer gepflegt aus. Zu den unterschiedlichen Zierkies und -splittarten könnt ihr euch ganz einfach im Internet oder bei einem Garten- und Landschaftsbauern erkundigen.

“Aber barfuß darauf laufen? Geht das, Miri?” Diese Frage höre ich sehr häufig und ich sage mal so: Kinder können das ganz gut, bei uns Erwachsenen ist es eher schwierig 😉

Und die Lösung? Damit die Gemütlichkeit nicht verloren geht?

 

Richtig: ein Outdoorteppich!

 

Teppiche speziell für den Außenbereich sorgen für diese Gemütlichkeit. Zudem schaffen sie genau DAS Outdoor-Wohnzimmer Feeling, welches wir uns wünschen. Ich habe mich für den Outdoorteppich “Arena Beige”  der Firma Benuta entschieden. Seit vielen Jahren arbeite ich bereits vertrauensvoll mit Benuta zusammen und bin daher mit der tollen Qualität der Teppiche vertraut. Nicht umsonst ist Benuta mit Sitz im nahegelegenen Bonn das führende Unternehmen im europäischen Teppich-Onlinehandel.

Zurück zu meinem neuen Outdoorteppich, den ihr euch hier gerne genauer ansehen könnt. Arena ist robust und pflegeleicht, es gibt ihn in verschiedenen Größen und Farben und er passt hervorragend zum sommerlich-natürlichen Look unserer Lounge-Ecke. Für viele von uns mittlerweile sehr wichtig: ihm wurde das Prüfsiegel Oeko-Tex Standard 100 verliehen und verdient daher höchstes Kundenvertrauen. Kleiner Tipp: Sollte Arena mal ausverkauft sein, für Nachschub wird regelmäßig gesorgt! Auch farblich passt er sich vielen Stilrichtungen an und findet beispielsweise auch unter einer Essecke Platz. Er ist also quasi das Multitalent unter den Teppichen.

Weitere mögliche Bodenbeläge sind:

  • Holz (alternativ WPC, diese sind auch als Steckplatten perfekt für Balkone – schaut mal hier)
  • Außenfliesen  (besonders schön sind solche in Holzoptik)
  • Terrakotta Fliesen (für ein eher mediterranes Flair)
  • Feinsteinzeugfliesen

 

Solltet ihr einen ganz neuen Bodenbelag planen, rate ich aus Erfahrung auch direkt entsprechende Elektroanschlüsse einzuplanen. Wir haben seinerzeit einen Steckdosenturm installieren lassen, von dem aus wir die Bodenbeleuchtung der Terrasse und die Beleuchtung des Bambus steuern können. Dazu aber später mehr!

Outdoor-Wohnzimmer mit Teppich

Ohne Möbel geht nichts!

 

Ihr könnt euch natürlich auf den Boden setzen, den passenden Teppich habt ihr ja bereits😉  Wir haben wirklich das große Glück, genügend Platz sowohl für einen Terrassen-Essplatz als auch eine Lounge-Ecke zu haben. Lounge-Möbel sollten wetterfest, gemütlich und pflegeleicht sein. Es gibt verschiedene Materialien wie Polyrattan, Holz oder Rattan. Für welche ihr euch entscheidet ist euer ganz eigener Geschmack. Bewirtet ihr gerne Gäste, dann eignen sich zum Beispiel zusätzlich flexible Sitzmöbel wie Klappstühle, Sitzsäcke oder Poufs. Viele solcher hübschen Sitzgelegenheiten findet ihr ebenfalls hier.

Natürlich gibt es noch diverse andere Möglichkeiten wie

  • Hängematte
  • Hängesessel
  • Sitzbank
  • u.v.m.

Dabei kommt es ganz auf den zur Verfügung stehenden Platz an.

Ausserdem sollte auch ein Gartentisch für Getränke und ein paar Blumen nicht fehlen. Diese findet ihr in verschiedenen Formen und Farben oder wie ich (ein Glücksgriff!) auf Secondhand-Portalen. Der Marmortisch ist ein Schätzchen und passt farblich perfekt zum Rest.

Unerlässlich im Outdoor-Wohnzimmer: Deko und Pflanzen

 

Urlaub im eigenen Garten? Mit ausreichend  Bepflanzung und hübscher Deko gibt es dieses typische Gute-Laune-Sommer-Gefühl gratis dazu.

Die Auswahl an hübschen Pflanzen ist unglaublich groß. Wir zum Beispiel lieben unsere verschiedenen Bambusarten – aber Obacht: manche Bambusarten bilden Rhizome, da ist eine entsprechende Sperre unumgänglich. Es gibt aber auch rhizomfreie Sorten, die prima in Pflanzgefäßen gedeihen. Solche verwenden wir zum Beispiel im Vorgarten.

Den letzten Feinschliff bekommt euer Outdoor-Wohnzimmer aber erst mit der passenden Deko. Kissen, Kerzen, Lichterketten, Übertöpfe und Windlichter etc. runden das Urlaub-daheim-Feeling ab. Meine Körbe “Aylin Natur”, ebenfalls von Benuta (gibt es hier), sind vielfältig einsetzbar. Sie eignen sich als Übertopf (wegen des Gießwassers aber unbedingt einen Teller hineinstellen!) und als Aufbewahrung für Zeitschriften, Bücher oder Sonnenmilch. Da es sich bei “Aylin” um ein 3er Set handelt, kann man den größeren Korb sehr gut für Decken verwenden, die man abends bei kühleren Temperaturen herausholen muss.

Wie ich es bereits oben erwähnt habe, ist die richtige Beleuchtung extrem wichtig. Dazu eignen sich Lichterketten (die Beste hatte ich euch mal hier verlinkt), Windlichter, Kaminfeuer oder bei genügend Platz auch Feuerschalen. Zudem haben wir noch Strahler im Bambus und Bodenbeleuchtung auf der Terrasse integriert, steuerbar über eine Funkfernbedienung. Erkundigt euch hierzu einfach mal beim Elektriker eures Vertrauens.

Zu guter letzt dient ein Sonnenschirm, eine Pergola oder auch ein Sonnensegel tagsüber als perfekter Sonnenschutz. Für Balkone eignen sich gut “halbe” Sonnenschirme – ich habe euch hier nochmal das damalige Balkon-Makeover verlinkt! Abends finden wir es darunter besonders muckelig und die Wärme bleibt etwas länger erhalten.

Outdoor-Wohnzimmer Deko
Outdoor-Teppich und Kissen

Zusammenfassung: meine 5 Top Tipps

 

Die kleine Gartenrunde ist schon fast zu Ende und ich stelle euch hier noch einmal kurz die “must-haves” für euer Outdoor-Wohnzimmer kurz zusammen:

  1. den richtigen Bodenbelag (inklusive Teppich) für eure Bedürfnisse auswählen
  2. gemütliche Möbel für euch (und eure Gäste) aussuchen
  3. ohne Pflanzen geht nichts, egal ob eingepflanzt oder in verschiedenen Übertöpfen
  4. Sonnenschutz am Tag bedeutet Gemütlichkeit am Abend
  5. passende Deko und Beleuchtung runden das Gesamtbild ab

 

Dass sich bei uns (und vor allem auf unseren Outdoorteppichen) auch die Kaninchen wohlfühlen, seht ihr auf dem einen oder anderen Foto. Dort findet ihr auch “Jutta” (ebenfalls von Benuta), einen Juteteppich, den ich seit vielen Jahren im Sommer besonders gerne draußen verwende. Durch seine Form und das zeitlose Design kann ich ihn ganz einfach immer wieder umlegen. Diesen packe ich bei Regen allerdings ins Gartenhaus! Ich habe ihn euch hier verlinkt.

Ich hoffe, euch hat die kleine Reise in unseren Garten gefallen und ich ich konnte euch ein paar Tipps mit auf den Weg zu eurer eigenen Wohlfühloase geben!

Danke, dass ihr hier seid.

Bleibt kreativ!

Eure Miri

Dekoelemente im Grten
Outdoor-Wohnzimmer
Lounge Ecke im Garten
Outdoor-Wohnzimmer mit passender Deko
Outdoor-Wohnzimmer Juteteppich
Gemütlichkeit im Garten
Outdoor-Wohnzimmer mit Deko und Pflanzen
Outdoor-Wohnzimmer