Instagram Pinterest Bloglovin
   *Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung und dient lediglich als Servicehinweis

Kitsch? Kann, muss aber nicht!

 

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber Ostern verbinde ich immer mit Kitsch. Der Wunsch nach fröhlichen Farben ist nach den vergangenen tristen Monaten absolut verständlich. Aber bunt? Das ist so überhaupt nicht meins. Warum also nicht etwas Zeitloses, weniger Grelles ausprobieren? Gold kann zwar auch kitschig sein. Deshalb kombiniert man es am besten mit zurückhaltenden Farben. Ich habe mich also für folgende Variante entschieden: goldenes Besteck (meins ist von Westwing, natürlich nicht echt), blaugraue Teller (gibt es zum Beispiel von Broste Copenhagen) und altrosé Tischsets und Leinenservietten (gibt es bei H&M home). Nicht fehlen dürfen ein kleiner Blumenstrauß, eine Pflanze und/oder ein paar Zweige. Der Eyecatcher aber sind die DIY Eierbecher.

DIY: elegante aber günstige Eierbecher, die Eindruck machen

 

Für die Eierbecher benötigt ihr folgende Materialien:

  1. Mini-Tontöpfe aus dem Baumarkt (ca. 1€ das Stück)
  2. Eine Dose Goldspray (ca. 5€ pro Dose)
  3. ein altes Küchentuch

Anleitung: Die Tontöpfe auf einem alten Küchentuch verteilen und rundherum besprühen. TIP: die Sprühdose nicht zu nah und nicht zu lange an eine Stelle halten. Dies gibt sonst unschöne Nasen. Nach der ersten Trocknungsphase (geht super schnell!) die Töpfe umdrehen und eventuelle Lücken ausbessern.

Eine Dose reicht auf jeden Fall für acht Eierbecher. Mit dem Rest Farbe könnt ihr eventuell noch einen alten kleinen Bilderrahmen oder Sonstiges veredeln. Oder wie wäre es, ein paar mehr Eierbecher zu besprühen und anschliessend zu verschenken? Damit habt ihr auch gleichzeitig noch ein tolles Ostergeschenk! Creativity is king!

Für alle unter euch, die silbernes Besteck haben: natürlich gibt es die Sprühfarben in allen möglichen Nuancen!

DIY: Ostereier natürlich färben- ganz einfach!

 

Mir gefallen ganz oft die chemischen Farben nicht. Daher färbe ich meine Ostereier in diesem Jahr auf natürliche Art und Weise. Nämlich mit diesen Zutaten:

  1. braune Eier (gehen auch weiße, wird dann ein grelleres Lila)
  2. Heidelbeersaft (“echter” Saft!) und Wasser in gleicher Menge (je ca. 0,5l)
  3. Essig
  4. Küchenrolle

Anleitung: Eier anpiksen und in Essig-Wasser ca. 10 Minuten kochen. Anschließend mit kalten Wasser abschrecken und die Eier vorsichtig abreiben bis sie ganz glatt sind. Das Heidelbeersaft-Wasser-Gemisch aufkochen und die Eier einlegen. Temperatur herunterdrehen, damit es nur noch leicht köchelt. Die Eier dann je nach Färbegrad ziehen lassen. Wer sie unterschiedlich stark gefärbt haben möchte, nimmt sie nach und nach heraus. Zum Abtropfen werden die Eier auf eine Küchenrolle gelegt. Zum Schluss die gefärbten Eier bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

 

“Pimp my Serviette”

 

Die roséfarbenen Leinenservietten habe ich an drei Ecken eingeschlagen und mit einfachem Juteseil mittig zusammengebunden. Zum Aufpimpen kann man vorne ein paar kleine Zweige (ich habe einfach vorhandenes Schleierkraut genutzt) und kleine Federn (gibt es für ca. 1€ bei Kik) einstecken.

 

Rezept für Mika’s Osterzopf

 

Zu jedem Osterbrunch und auf jede Kaffeetafel gehört für mich ein selbst gebackener Osterzopf. Daher habe ich irgendwann ein Rezept herausgesucht und nach meinen Vorstellungen optimiert. Wer hat Lust auf’s Nachbacken? Dann gibt es hier für euch mein Rezept mit Geling-Garantie. Und ich bin weiß Gott keine geborene Bäckerin;-)

Zutaten:
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 200 ml Milch
  • 75g Rohrohrzucker
  • geriebene Schale von einer Zitrone (alternativ 2 TL Zitronenschalenaroma)
  • 100g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Eiweiss
  • 1 Eigelb + 1 EL Milch zum Bestreichen
  • Hagelzucker und/oder Mandelplättchen zum Bestreuen
Und so hüpft der Hase:

Mehl, Hefe, Milch und Zucker zu einem Teig verkneten. Das mache ich noch mit der Küchenmaschine. Dann den Teig 20 min. abgedeckt gehen lassen. Anschließend Butter, Zitronenschale (oder Aroma), Salz und Eiweiß hinzugeben. Den Teig so lange kneten, bis er nicht mehr klebrig ist. An dieser Stelle nutze ich lieber meine Hände. Den Teig nun eine ganze Stunde abgedeckt gehen lassen. Die Teigmasse jetzt in drei gleich dicke Würste teilen und einen Zopf flechten. Wichtig jetzt: den fertigen Zopf erneut abgedeckt für 30 min. ruhen lassen! Zum Schluß Eigelb und Milch mit einer Gabel verschlagen und den kompletten Zopf damit bestreichen . Nun könnt ihr eure Flechtkunst nach Lust und Laune bestreuen. Der Osterzopf sollte im vorgeheizten Backofen bei ca.180 Grad (Umluft ca.160 Grad) etwa 30 min. auf mittlerer Schiene backen. Wir mögen ihn gerne hellbraun gebacken. Daher schaue ich bereits nach 25 min. ob er durchgebacken ist und unseren Vorstellungen entspricht.

 

 

Habt ihr noch Fragen? Dann immer her damit!

Ansonsten wünsche ich euch viel Spass beim Ausprobieren!

Eure Miri