Instagram Pinterest Bloglovin

(Spekulatius) Macarons selber machen? Ja klar!

Wenn mir vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte, daß ich mal Macarons selber mache… dem hätte ich vermutlich einen Vogel gezeigt. Vorgenommen habe ich mir das schon lange und nun endlich in meiner Sammlung alter Zeitschriften und Rezepte geschaut, rumexperimentiert, verändert und Freunde probieren lassen. Hat scheinbar funktioniert, denn alle leben noch (und sind begeistert).

Und auch wenn Weihnachten beim Einstellen dieses Artikels schon vorbei ist: wandelt das Rezept doch einfach ab.

Lasst den Zimt weg und tauscht den Spekulatius gegen normalen Butterkeks- dann ist es weniger winterlich, aber schmeckt bestimmt genauso gut!

Hier nun also “mein” Rezept für die weltbesten Spekulatius Macarons.

Zutaten

 

für die Macarons (ca. 25-28 Stück, je nach Größe):

  • 120g gemahlene Mandeln
  • Eiweiß von 4 Eiern (Größe M)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker (oder etwas Vanillearoma)
  • 1-2 TL Zimt (je nach Geschmack)
  • 0,5 TL Muskatnuss
  • 75 g feinster Zucker
  • 225 g Puderzucker
  • 0,5 TL Salz

für die Ganache

  • 3 Stück Spekulatius (ich habe Butterspekulatius genommen)
  • 150 g weiße Schokolade
  • 80 g Sahne

 

 

Spekulatius Macarons Vorbereitung
Spekulatius Macarons Vorbereitung mit Mehl

Vorbereitungen

 

Ich persönlich mag ja Rezepte, wo mir im Vorhinein gesagt wird, was ich so alles benötige und was es vorzubereiten gibt;-)

Also versuche ich das bei meinen Rezepten ähnlich anzugehen. Ihr benötigt also:

  • Backbleche mit Backpapier oder einer Backmatte
  • Standmixer oder Ähnliches
  • zwei mittelgroße Schüsseln
  • Backofen , am besten direkt vorheizen (150 Grad Umluft)
  • Spritzbeutel mit runder Öffnung (gekauft oder selbstgemacht)
  • Gefrierbeutel oder sauberes Handtuch (um die Kekse darin zu zerbröseln)
  • kleinen Topf für die Sahne

 

Spekulatius Macarons Anleitung

Zubereitung

 

In einem Mixer wird der Puderzucker mit den Mandeln und den Gewürzen zu einem ganz feinen Pulver gemahlen. Anschließend sollte das Ganze noch mit einem Sieb feingesiebt werden.

Nun das Eiweiß mit Zucker, Vanillezucker und Salz mischen und auf mittlerer Stufe quirlen, bis eine steife Masse entstanden ist. Dann kann das Mandel-Puderzucker-Gemisch vorsichtig untergehoben werden. Währenddessen sollte der Teig immer langsam gegen die Schüsselwand gedrückt werden, um Luftbläschen entweichen zu lassen. Dies sollte wiederholt werden, bis eine einheitliche glatte Masse entstanden ist.

Spekulatius Macarons Eischnee

Mit ein wenig Fingerspitzengefühl gelingen auch dir meine Spekulatius Macarons

 

Den Teig nun vorsichtig in einen Spritzbeutel geben und kleine Mengen auf den Backblechen verteilen.

Dabei darauf achten, das möglichst viele gleichgroße Mengen entstehen  und ihr diese nicht zu nah aneinander setzt.

Ggf. lieber noch ein weiteres Blech nutzen.  Dies ist ein wenig tricky, aber man wird mit Mal zu Mal sicherer.

Das Blech mit den Macarons nun noch einmal vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen, damit noch vorhandene Luft entweichen kann.

Anschließend die fertigen Bleche ca. eine viertel Stunde ruhen lassen. Erst dann werden die Macarons nacheinander auf mittlerer Schiene ca. 15-20 Minuten gebacken  bis sie hart sind.

Die Macarons sollten nach der Backzeit mit der Backmatte oder dem Backpapier vom Blech gezogen werden und dort ausreichend auskühlen. In der Zeit kann die Ganache zubereitet werden.

Spekulatius Macaron Zutaten

Macarons: die Füllung macht’s

 

Für die Cremefüllung werden nun die Kekse fein gebröselt und die Schokolade klein gehackt.

Parallel kann die Sahne auf kleiner Hitze erwärmt werden. Diese wird anschließend über die Schokolade gegossen und zusammen mit den Keksbröseln vermengt. Die Zutaten so lange verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Die Ganache nun für ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen. Sollte sie noch nicht fest genug sein, lieber noch weitere Minuten kühlen. Danach die Creme noch einmal kräftig aufschlagen.

Zum Abschluss gleichgroße Macaron-Hälften heraussuchen und die Creme auf jeweils eine Hälfte streichen- ich mache das ganz einfach mit einem Teelöffel. Nun die zweite Hälfte daraufsetzen und bis zum Genuß kühl stellen.

 

Spekulatius Macarons weihnachtlich dekoriert
Spekulatius Macarons mit Kerzenlicht

Selbstgemacht sind übrigens nur die Hellen. Die andersfarbigen Macarons habe ich dazu gekauft. Erstens sehen die Bilder hübscher aus, zweitens sieht man, das der optische Unterschied gar nicht soooo groß ist;-))

 

Hübsch verpackt ist halb gewonnen

 

Ich finde, die Spekulatius Macarons machen sich auch sehr gut als Geschenk. Hübsch verpackt ist halb gewonnen- daher hier noch die eine oder andere Verpackungsidee. Natürlich werdet ihr bestimmt auch mit den Macarons allein überzeugen.

Viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Nun wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und nur das Allerbeste! Bleibt kreativ!

Eure Miri